christoph-waltz-ix

Christoph Waltz und Oliver Zipse im BMW iX

Auf der Suche nach Inspiration und einem herausfordernden Austausch
Probefahrt vereinbaren
STANDORTNORTHEIM | Hirschberger Str. 2 | 37154 Northeim | | TERMIN
STANDORTEINBECK | Altendorfer Tor 26 | 37574 Einbeck | | TERMIN
Hirschberger Str. 2 | 37154 Northeim | | TERMIN
Altendorfer Tor 26 | 37574 Einbeck | | TERMIN

Christoph Waltz und Oliver Zipse im BMW iX

Auf der Suche nach Inspiration und einem herausfordernden Austausch

Zweifacher Academy-Award-Gewinner wirkt an der Weltpremiere des Zukunftsmodells mit – Auftritt im Rahmen der #NEXTGen 2020 als Auftakt zu einer langfristigen Partnerschaft zwischen dem Schauspieler und der Münchner Premium-Marke.

 

München. Auf der Suche nach Inspiration und einem herausfordernden Austausch mit Meinungsbildnern und Visionären aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen schließt die BMW Group eine Kooperation mit einem der profiliertesten Akteure des US-amerikanischen Kinos. Schauspieler Christoph Waltz engagiert sich künftig als Co-Creator für die Premium-Marke BMW. Zum Auftakt der Partnerschaft übernahm Waltz eine zentrale Rolle bei der Design-Weltpremiere des BMW iX. Das Zukunftsmodell der BMW Group feierte seine Premiere im Rahmen der #NEXTGen 2020. Das mehrtägige, vollständig digital durchgeführte Event kann unter www.bmw.com/NEXTGen gestreamt werden.

Mit der diesjährigen #NEXTGen vermittelt die BMW Group nicht nur einen Ausblick auf die individuelle Mobilität der Zukunft, sondern auch spannende Einblicke in den Entstehungsprozess von Modellen und Technologien, mit denen das Unternehmen die aktuelle Transformation der Automobilbranche maßgeblich vorantreibt und prägt. Um ein tieferes Verständnis für die Bedürfnisse, Wünsche und Trends von morgen zu erlangen, kooperiert die BMW Group mit Vordenkern aus so unterschiedlichen Bereichen wie Computertechnologie und E-Gaming, Mode und Sport, Ökologie und Sozialwissenschaft sowie Musik, Film und anderen Kulturdisziplinen.

Der Dialog mit Christoph Waltz, der für seine schauspielerischen Leistungen in den Filmen „Inglourious Bastards“ (2009) und „Django Unchained“ (2012) jeweils mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, kam auf Initiative von Oliver Zipse, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, zustande. Er lud den Schauspieler zu einem kritischen Dialog mit Designern, Technologieentwicklern und Strategieexperten der BMW Group ein. Im Mittelpunkt standen dabei das Design des BMW iX, die aktuellen Innovationsfelder der BMW Group und die Rahmenbedingungen, unter denen sich individuelle Mobilität in der Zukunft weiterentwickeln wird.

„Die Gespräche, die wir mit Christoph Waltz im Vorfeld der #NEXTGen 2020 über Zukunftstechnologien, den gesellschaftlichen Wandel und die künftige Bedeutung der Freude am Fahren geführt haben, waren sehr inspirierend. Mit Offenheit, Pragmatismus und einer gewissen Ungeduld hat er uns dabei neue Perspektiven vermittelt. Ich freue mich, mit Christoph Waltz einen Co-Creator gewonnen zu haben, der uns mit seinen Gedanken und Ideen immer wieder herausfordern wird“, sagt Oliver Zipse.

Bei Automobilen weiß Christoph Waltz Premium-Qualität, technologische Präzision und Liebe zum Detail zu schätzen. Dabei hat er vor allem den nachhaltigen Charakter von hochwertigen und daher langlebigen Produkten im Auge. Doch auch der ökologische Aspekt von nachhaltiger Antriebstechnologie im Sinne von Klimaschutz und Ressourcenschonung beschäftigt den Schauspieler intensiv. Entsprechend interessiert verfolgt er die Fortschritte auf dem Gebiet der Elektromobilität.

Christoph Waltz beobachtet die jüngsten Entwicklungen auf den Technologiefeldern Elektromobilität, Vernetzung und automatisiertes Fahren ebenso aufmerksam wie den damit verbundenen internationalen Wettbewerb. „Ich freue mich über jeden neuen technologischen Impuls, der nicht aus dem Silicon Valley, sondern aus Europa kommt, und würde mir mehr davon wünschen“, sagt Christoph Waltz. „Was ich bei BMW auf diesem Gebiet kennenlernen durfte, hat mich sehr beeindruckt. BMW ist ein sehr traditionsreiches, aber zugleich auch überaus zukunftsorientiertes Unternehmen.“